Burton Latimer

www.burtonlatimer.org

Seit über 30 Jahren sind Altendiez und die englische Ortschaft Burton Latimer partnerschaftlich verbunden. Burton Latimer liegt ca. 120 km nordwestlich von London in der Grafschaft Northamptonshire. Die ersten privaten Kontakte knüpfte Helmut Rüger (ehem. Bürgermeister)

1984 mit Albert Moreby (ehem. Mitglied des Country Council Northamptonshire).

Im Jahre 1985 wurden ein Partnerschaftsausschuss in Altendiez (Gremium des Gemeinderates) und ein Twinning Committee in Burton Latimer (private Initiative) gegründet, so dass die Partnerschaft dann 1987 mit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden besiegelt wurde.

Helmut Rüger wollte „keine Partnerschaft der Worte, sondern der Taten“ und Brian Griffiths (ehem. Vorsitzender des Twinning Committee) forderte 1997 dazu auf, unsere deutsch-englische „Freundschaft als Partner in der Europäischen Union zu konsolidieren und weiter zu entwickeln“.

So fanden viele Besuche statt und wurden z.T. vom Mandolinenorchester Altendiez in England umrahmt.


Beaufort

www.beaufort.lu

Geschichtlich reichen die Wurzeln der Ortschaft im Nordosten des Großherzogtums Luxemburg mehr als 1000 Jahre zurück. Partnerschaftlich könnte für Beaufort und Altendiez dagegen bald eine neue Zeitrechnung beginnen – auf kurzen Wegen haben sich Kontakte nach Altendiez angebahnt und einer von Vereinen getragenen Dorf-Partnerschaft neue Nahrung gegeben.

Altendiez: Jean-Pierre Weber, in seiner Heimat Vorsitzender des Faschingvereins, besuchte mit Ehefrau André die Gemeinde an der Lahn. Nicht der letzte Besuch. Schon in der kommenden Karnevallszeit hat sich eine Abordnung aus einer der ältesten Gemeinden Luxemburgs angekündigt.

Zuvor waren im Juni Konrad Schuler, Thomas Kessler, Familie Sander, Oliver Klein und Christine Bowden vom Partnerausschuss von Bürgermeister, Rats- und Vereinsmitgliedern herzlich in dem 1200-Seelen-Ort nahe Echternach aufgenommen worden.

Schon im Winter 2009/10 machte sich Schuler «über drei, vier Wochen» hinweg auf die Suche nach einem geeigneten Partner, nah dabei und ohne sprachliche Hürden. Im Internet fahndete er nach einem Ort «mit Ähnlichkeiten» in den Strukturen und im Vereinswesen, nahm entlang der deutsch-luxemburgischen Grenze Dorf für Dorf unter die Lupe – und fand schließlich Beaufort. Die aus drei Ortschaften bestehende Gemeinde liegt eingebettet in die «Kleine Luxemburger Schweiz» in einer Gegend aus Wanderpfaden, Wald- und Flusslandschaften. Das Vereinswesen weist bis hin zum Faschingsverein Übereinstimmungen auf.

Schmuckstück des im 12. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnten Ortes ist die auf einem Felsvorsprung gelegene Burg Beaufort mit einem 350 Jahre alten Renaissance Schloss gleich nebenan. Die Umgebung versteht sich als «Paradies im Herzen Europas» und bietet als Spezialität einen Likör aus schwarzen Johannisbeeren an. Die «Art in Beaufort» gilt als eines der bedeutendsten Kunstereignisse in der Region.