Weihnachten 1789

Liebste Mama,
wenn diesmal mein Brief etwas verworrener ist als sonst,
so müssen Sie bedenken, mein Kopf sei eingenommen von Weihnachtsgeschäften.
Ich plane die Rede, dich ich in Bälde halte.
Was die Besuche an Weihnachten betrifft, so bin ich eher so frei, Sie hierher einzuladen,
weil mich das Geschäft nicht abkommen lässt. Auch die lieben Geschwister werden sich darauf freuen.
Aber im Vertrauen, mir ist’s halb und halb bange, wie sie von mir beschenkt werden sollen.
Ich überlasse es Ihnen, liebe Mama, so ziehen Sie mir’s ab und schenken ihnen in meinem Namen.
Meiner liebsten Mama
gehorsamster Sohn
Hölderlin

Weihnachten 1789 und noch heute aktuell!
Wir hoffen, Sie finden in der Adventszeit ein paar ruhige Stunden, um einmal durchzuatmen und etwas für sich selbst zu tun.
Wir wünschen Ihnen eine möglichst stressfreie Zeit, voller Vorfreude auf Weihnachten, sowie ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2020.

Ortsgemeinde Altendiez